Fleisch

Rindviecher sind eigen.

Sollen sie gedeihen, braucht’s gutes Weideland und eine gute Hand. Beides findet sich bei uns. Hier im Süden der Pfalz, im Viehstrich des Bad Bergzaberner Landes. Unsere Wiesen liegen nah in einer alten Kulturlandschaft. Rund 80 Rinder stehen hier von Frühjahr bis Herbst auf der Weide und nur bei Frost im schützenden Stall. Es sind Charolais-Rinder aus dem benachbarten Frankreich.

Dort wie bei uns in der Region schwören die Küchenmeister auf ihr erstklassiges Fleisch: saftig, schön marmoriert und aromatisch. Hierfür verwenden wir ausschließlich Färsen und Ochsen, die sich durch besonders zartes Fleisch auszeichnen. Wir halten es mit der artgerechten Tierzucht und betreiben Mutterkuhhaltung. Um Nachwuchs darf sich unsere Herde selber kümmern und so haben wir jedes Jahr rund 40 muntere Kälbchen mittendrin. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir den Tieren auch beim Schlachten so wenig Stress wie möglich zumuten. Nicht mal zehn Kilometer sind es zu einem der wenigen Metzgereischlachthöfe, die es landesweit noch gibt. Mit ihm verbindet uns nicht nur die Familienverwandtschaft, sondern auch der Ehrgeiz, beste Qualität zu liefern.